rlmdi.
| ペリー・ローダン | rlmdi.について |

Japanische Szene

 ペリー・ローダン・ヴェルトコン2000に参加する際、日本事情を紹介するために作った小冊子の全文です。

*This text was written at 17-Dec-1999 for Perry Rhodan Weltcon 2000.


Japanische Szene (1)

Zur Japanische Perry Rhodan Romane, Japanisches PR-Fandom...

1. Der Überblick

In Japan erscheinen 10 Perry Rhodan-Romane im Jahr. Da jeder Band zwei deutsche Hefte enthält, entspricht dies 20 Romanheften im Jahr. Im Mai 1999 erschien Band 250 (Heft Nr. 499 und 500). Sie werden in dieser Erscheinungsweise von den Lesern in Japan unterstützt. In Japan wird die Serie nicht nur von SF-Fans gelesen. Die Perry Rhodan-Romane sind im Verkauf bei den Unterhaltungsromanen eingeordnet und haben dadurch einen hohen Stellenwert.


2. Die Übersetzung und das Verlagswesen

(1) Hayakawa-Verlag

Perry Rhodan erscheint im Hayakawa Verlag (早川書房 hayakawa-shobo http://www.hayakawa-online.co.jp/ ).

Hayakawa Verlag ist der Pionier des japanischen SF-Verlagwesens. Die Monatszeitschrift "Hayakawa SF Magazin" (ハヤカワSFマガジン hayakawa-esuefu-magazin) ist eine allgemeine SF-Zeitschrift, durch die Japan die meisten Geschichten bekommt. Der größte Teil der SF-Übersetzungen des Hayakawa-Verlages erscheinen in der "Hayakawa SF-Reihe" (ハヤカワSF文庫 hayakawa-esuefu-bunko). 5 oder 6 neue Bände erscheinen jeden Monat.
Eine Serie der "Hayakawa SF-Reihe" ist Perry Rhodan (宇宙英雄ローダン・シリーズ uchu-eiyu-rodan-sirizu). Jeder Band enthält zwei PR-Hefte. Außer Februar und Juni erscheint jeden Monat ein Perry Rhodan-Roman. Der Leser in Japan kann also 20 Perry Rhodan-Hefte im Jahr lesen. Im Juli 1971 erschien der erste Roman. Am Anfang erschienen sie vier Mal im Jahr und bald darauf im jetzigen Tempo.
Es gibt immer wieder Leserstimmen, die ein häuftigeres Erscheinen der Romane wünschen. Aber das gegenwärtige Tempo wird durch den Hayakawa Verlag und das Über-setzungssystem begrenzt.
Japanische Romane sind im Unter-schied zu den deutschen Ausgaben groß.
Die japanischen Taschenbücher sind nur 15 Zentimeter lang, 10 Zentimeter breit und 1 Zentimeter dick. Sie werden bunko (文庫) genannt. Ein deutsches Taschenbuch entspricht in Japan dem shinsho (新書).
Der Buchdeckel der Perry Rhodan-Romane ist auf der linken Seite und hat einen Farbumschlag mit dem Titelbild. Die Romane beginnen auf der hinteren Seite und werden von rechts oben zeilenweise abwärts gelesen. Am Anfang des Textes kommt ein Farbbild und dann noch 8 Innenillustrationen im Text. Es gibt keine "Leser-Kontakt-seite", "PR-Computer" und "PR-Report", aber es gibt ein "Nachwort" oder "Anstatt dem Nachwort" (あとがきにかえて atogaki-ni-kaete) am Ende des Romans.
Ein Roman kostet ungefähr 500 Yen (1 DM = 60 Yen).


PRTB und Hayakawa-PR




Band 100

(2) Die Übersetzer

Kenji Matsutani, der viele Jahre lang die Perry Rhodan-Romane alleine übersetzt hat, ist im Februar 1998 gestorben. Seit seinem Tod teilen sich vier Übersetzer die Arbeit.
Der Stil von Kenji Matsutani war klar und einfach, er schaffte es damit, die Atmosphäre der Serie zu übersetzen. Diese Übersetzungen werden der "Matsutani-Stil" genannt. Es wird ein Einfluß des "Matsutani-Stils" auf den Stil der vier jetzigen Übersetzer gesehen.

Kenji Matsutani 松谷健二 (1928-1998)
Früher Professor an der Yamagata Universität. Er war ein berühmter Forscher der nordeuropäischen Literatur. Er übersetzte auch die "Eddä und machte sie bekannt. Matsutani war dabei 234 Bände (468 Hefte) zu übersetzen.
Doch am frühen Morgen am 9. Februar 1998 stirbt er im Alter von 69 Jahren plötzlich an Zirrhose.
Kayoko Ikeda 池田香代子 (1948- )
Erforscherin und Übersetzerin der deutsche Literatur. Seit Oktober 1995 arbeitet sie an der Übersetzung der Perry Rhodan-Serie mit. Einstieg bei PR mit Band 213 (Heft Nr. 425 und 426).
Haruki Amanuma 天沼春樹 (1953- )
Fachdozent für Literatur an der Chuo Universität. Einstieg bei PR mit Band 240 (Heft Nr. 479 und 480).
Hiroshi Igarashi 五十嵐洋 (1957- )
Freier Redakteur und Schriftsteller. Einstieg bei PR mit Band 241 (Heft Nr. 481 und 482).
Hirosuke Watanabe 渡辺広佐 (1950- )
Fachdozent für Literatur an der Chuo Universität. Einstieg bei PR mit Band 248 (Heft Nr. 495 und 496).

(3) Der Zeichner

Takashi Yorimitsu und PR sind untrennbar. Er hat alle bisher rund 250 PR-Titelbilder und alle Innen-illustrationen geschaffen.

Takashi Yorimitsu 依光隆 (1926- )
Er hat in Dalian (in China) gewohnt, aber nach dem Weltkrieg kam er zurück nach Japan. Er arbeitete bei der Zeitung in Tokyo. Jetzt ist er freier Illustrator.

3. Fan-Aktivitäten

(1) SF-Fans

Japanische SF ist wie deutsche SF unter dem Einfluß amerikanischer Autoren gewachsen. Hayakawa wagte den Versuch mit SF und führte diese Literaturgattung in Japan zu einem großen Erfolg. In 1960 wurde die erste japanische SF-Zeitschrift gegründet. Das war eine gute Gelegenheit, ebenfalls ein SF-Fandom entstehen zu lassen. Der erste SF-Club "Uchujin" (宇宙塵 = Kosmischer Staub) wurde in 1962 gegründet. Seit 1962 findet regelmäßig im Sommer ein allgemeiner japanischer SF-Con statt. Nächstes Jahr, in 2000, auf dem 39. SF-Con, wird der "Seiun-shoü (星雲賞 = japanische Nebula Award) verliehen. Er geht an die beste Arbeit des letzten Jahres, die von den Teilnehmern des japanischen SF-Cons gewählt wird.
In diesen Tagen verlagern sich die Aktivitäten der SF-Fans ins Internet. Die Popularität im Internet in 5 Jahren ist Ansporn für weitere Projekte. Die Aktivitäten der Webseiten, der Mailinglisten und der Newsgroups wachsen ständig.

(2) PR-Fans

In 1971 erschien der erste Band der Perry Rhodan-Serie und sofort wurde der erste Fanclub "Die Dritte Macht" gegründet. Die PR-Clubs hatten landesweit viele Aktivitäten. Aber da viele Fans erwachsen wurden, sind die Versammlungen in vielen Gebieten schwach besucht.
Nachdem die erste Euphorie am Anfang der Serien-Veröffentlichung abgenommen hat, sind noch zwei aktive Clubs in Tokyo und Osaka bestehen geblieben. In 1980, 1982 und 1984 wurden große PR-Cons veranstaltet. Danach kleines PR-Fan- Meeting findet im Rahmen des japanischen SF-Con statt.
In diesen Tagen kommt es zur Vernetzung mit anderen SF-Fan Aktivitäten. Im Internet gibt es viele japanische Newsgroups, japanische Mailinglisten und auch die Fan-Webseiten nehmen stark zu.


4. Die neuartige Situation der Unterhaltung in Japan

Unterhaltungsromane in Japan bestehen aus Übersetzungen meistens aus den englischsprachigen Gebieten und aus Werken japanischer Schriftsteller. Der größte Teil dieses Genres besteht aus Detektivromanen. Seit 10 Jahren hat Horror an Beliebtheit gewonnnen und die Science-Fiction hat ungefähr 10 Prozent Anteil am Genre.
Romane, die stehen in Verbindung mit dem Manga, der Animation und dem Spiel, verkaufen sich gut. Obwohl das SF-Genre kleiner wird, machen der Hayakawa Verlag und der Tokyo Sogen Verlag (東京創元社) mit SF-Aktivitäten weiter.
Außer Perry Rhodan ist deutsche SF in Japan fast unbekannt. Der größte Grund dafür mag das zu sein, daß es nur wenige Übersetzer deutscher SF Literatur in Japan gibt. Es scheint, das nur der erste auf der Liste durch Herbert W. Franke übersetzt wurde: K. H. Scheer. Auch Erscheiungsweise "Hefte" ist nicht so bekant im Japan. Man glaubt, daß Perry Rhodan Romane eine einzige Heft-Reihe ist.


Japanische Szene (2)

Perry Rhodan vom Hayakawa Verlag...

1. 宇宙英雄ローダン・シリーズ uchu-eiyu-rodan-sirizu

"Perry Rhodan, der Erbe des Universums" in Hayakawa SF-Reihe (1971-). Übersetzung von Perry Rhodan-Hefte. Die erreicht 250 Bände in Mai, 1999 (Heft Nr. 499 und 500).

Band 1

Band 250


2. 依光隆画集 宇宙英雄ペリー・ローダンの世界 uchu-eiyu-peri-rodan-no-sekai

"Die Welt von Perry Rhodan, der Erbe des Universums" Hayakawa Verlag (1981). Die Sammlung der Bildern von Takashi Yorimitsu.

Bilderbuch von T. Yorimitsu


3. SF冒険の世界 esuefu-boken-no-sekai

"Die Welt vom SF Adventeuer" Hayakawa SF Magazin 267 (1980). Das Sondermagazin des "Hayakawa SF Magazin", das Perry Rhodan-Heft Nr. 500 einhält.


4. ペリー・ローダン読本 peri-rodan-dokuhon

"Das Perry Rhodan Fanbuch" Hayakawa SF Magazin 315 (1984). Das Sondermagazin des "Hayakawa SF Magazin", das Atlan-Heft Nr. 1, PR-Taschenbuch Nr. 1 und Fan-Artikel (Über-setzungen, Glossar und so weiter) einhält.


5. ペリー・ローダン・ハンドブック peri-rodan-handobukku

"Das Perry Rhodan Handbook" Hayakawa SF-Reihe 1065 (1994). Jubiläumsband zum 200 Roman PR Reihe, das Daten und die Zyklen einhält.


Japanische Szene (3)

Zu Japanisches PR-Fandom

1. Fabclub Aktivität

(1) Solar Fleet

Aktivität: Fanzine, CG Animations der PR Raumschiffe und Online-Meeting im Network Comunity Service "Nifty Serve".
Zentrale: in Osaka.

(2) Millenium Sol

Bis Jetzt das größte Fanclub in Japan, Mitglieder zweihundert über. Aber heute macht das eine Pause.
Aktivität: Fanzine.
Zentrale: in Tokyo.

(3) rlmdi

Aktivität: Fanzine, Onlinefanzine.
Zentrale: in Kamakura.


2. Online Aktivität

(1) Psion Net (1989.11-1990.11)

Ein originelle Network Service von Millenium Sol.

(2) SOLAR FLEET HEADQUARTERS (1994.2-)

Ein geschlossene BBS in Network Comunity Service "Nifty Serve" von Solar Fleet.

(3) Rhodan.jp-Perry Rhodan pages Japan (oder Rfp.jp-Rhodan Fan Page Japan) (1995.9-)

Ein japanische Perry Rhodan-Linkweb von rlmdi.
http://rhodan.jp/

(4) pr-j mailing list (1997.3-)

Eine japanische Mailingliste.
http://www.age.ne.jp/x/sf/BOOK/PR/

(5) Newsgroup (1997.4-)

news:japan.sf.perry-rohdan


This text was written at 17-Dec-1999 for Perry Rhodan Weltcon 2000 by
Tadatoshi Iguchi (Solar Fleet) & Yuichi Wakabayashi (rlmdi)
supported by Wolfgang Höfs

2014 Rhodan.jp 廃止に伴いrlmdi.のコンテンツとして再録。

y.w rlmdi.